Das FSM

 

Home
Unser Glaube
Aktuell
Beweise
Unsere Gemeinde
Disput
Predigten
FAQs

18.02.08

Die Deutsche Sektion der Gläubigen an DEM freuen sich sehr über die Anfänge des Niedergangs der weltlichen Zivilisation: Neuerdings erhält man ja für die Anzeige von Verbrechen ein Millionenvermögen vom Staat geschenkt (vgl. Tagesschau-Meldung). Wunderbar! Wir Gläubige werden selbstverständlich zukünftig bei jeder Kontrolle durch ein grünes Männchen erst einmal fragen: "Haben Sie eine VISA-Karte?", bevor wir unseren Teil der sogenannten "Mitwirkungspflicht" erfüllen. Klar sagen wir, wen wir beim Steinewerfen beobachtet haben. Kostet halt nen Hunni. Vielleicht läßt sich daraus auch ein Geschäftsmodell entwerfen: Ich sage Dir, dass mein Vermieter schwarz renovieren läßt und Du zahlst mir den Umzug - in eine bessere Wohnung versteht sich. Und wenn dann die weltliche Solidarität durch diese Art der Korruption und Denunziation auch hier in Deutschland völlig aufgebraucht ist, dann, ja dann haben wir Religiösen endlich unser Ziel erreicht: DIE WELTHERRSCHAFT! Dann werden sie uns wieder in Scharen hinterher rennen, die vom Irdischen Enttäuschten.

Ach, da fällt uns ein, dass die Fehlgläubigen in Afghanistan ja deswegen zu Taliban geworden sind, weil sie mit der Korruption im Staat nicht mehr klar kamen. Hier ein Bömbchen, da ein Bömbchen, hach wie ist das alles göttlich! Danke, Bundesfinanzamt, dass Du auf diese Weise die Welt ein bißchen besser gemacht hast.

Disclaimer: Die Welt wird paranoider und im Unterschied zu 1984 halten wir es für möglich, dass wegen obigen Abschnitt plötzlich eine Hausdurchsuchung ansteht - nicht bei den Beamten des Bundesfinanzministeriums, sondern beim Verfasser dieser Zeilen. Deswegen in aller Deutlichkeit: NEIN, wir rufen nicht dazu auf, Bomben zu werfen und heißen das auch nicht gut! Egal ob von Selbstmordattentätern oder Flugzeugen.

13.02.08

Hessische FSM-Verfolgerin Karin Wolff tritt als Kultusministerin zurück!

Juchuh! Endlich hat die FSM-Verfolgung in Hessen ein Ende:

tagesschau.de:
In einem offenen Brief an Ministerpräsident Koch schrieb sie dass "manche" gegen sie gerichteten Vorwürfe "ungerecht" seien.

Liebe Frau Wolff, war es denn ungerecht zu zitieren, dass Sie die biblische Schöpfungsgeschichte unseren Kindern in den Schulen beibringen wollten, und zwar OHNE das Fliegende Spaghettimonster zu erwähnen?

hr-online:

Wolff äußert in dem Brief die Überzeugung, dass in zeitlichem Abstand "auch öffentlich angemessen gewürdigt" werde, dass hessische Abschlüsse mittlerweile "nicht mehr Gegenstand des Spotts, sondern der Anerkennung" seien.

Bravo! Wir hätten nie gedacht, dass Fehlgläubige zu so feinen und ironischen Selbstkritiken fähig sein können.

01.02.07

Update 11.02.08: Nach einem Jahr versteht wahrscheinlich niemand mehr diese Karikatur: Bundesaußenminister Steinmeier hatte gelogen: Explizit sagte er, dass er von der Haft von US-Häftling Kurnaz (deutscher Staatsbürger) nichts wußte. Kurze Zeit später räumte er ein, dass er es gewußt hatte (und nichts dagegen getan! Wir brauchen endlich wieder Piratenminister, die zu uns stehen!) 

16.01.07

So höret! Aus aktuellem Anlaß fordern wir, umgehend die Killerspiele in Bayern zu verbieten! Es ist unverantwortlich, wie mit dem armen Ministerpräsidenten umgegangen wird. Stattdessen sollte man der Dresdner Innenministerkonferenz folgen und umgehend sämtliche Killerspiele auf den Index setzen, insbesondere im Irak. Wie jeder weiß, werden dort die hierzulande gängigen Killerspiele schon seit Jahren nicht indiziert. Die Folgen können wir täglich sehen. Genauso war es auch bei uns, in Deutschland, als in den 1920er und 1930er Jahre die Nazis immer stärker wurden. Auch damals waren die Killerspiele nicht indiziert!

Ramen!

WiredMinds eMetrics tracking with Click Track